Protrusion - wie kommt es zu einer Vorwölbung der Bandscheiben?

Eine Bandscheibenvorwölbung ist schmerzhaft und sollte als Vorstufe eines Bandscheibenvorfalls betrachtet werden. Die Intensität der Schmerzen hängt dabei vom Ausmaß der Vorwölbung ab. Mit dem Begriff Protusion wird das Hervortreten eines Körperteils oder Gewebes beschrieben. Neben der Bandscheibenvorwölbung gibt es auch die Protrusion des Unterkiefers. Damit es nach einer Protusion nicht zum Bandscheibenvorfall kommt, solltest du einen Arzt aufsuchen.

Arzt und Patient besprechen Bandscheibenvorwölbung durch Protrusion mit Wirbelsäulenmodel zur Veranschaulichung

Ursachen und Risiken einer Protrusion

Die meisten Protrusionen treten im Bereich der Lendenwirbelsäule auf. Der Grund dafür ist die hohe Belastung dieser Körperregion. Bei einer Protrusion verlagert sich das Gewebe nach außen und löst sich somit aus der normalen Lage. Wenn sich der Faserring der Bandscheiben in Richtung des Nervenkanals vorwölbt, wird von einer Bandscheibenprotrusion gesprochen.

Im Gegensatz zum Bandscheibenvorfall ist die Protrusion ein inkompletter Vorfall oder eine Vorstufe davon. Tatsächlich kann eine Bandscheibenprotrusion im späteren Verlauf auch zum Bandscheibenvorfall führen. Es ist deshalb wichtig, dass du sofort etwas unternimmst, wenn du Schmerzen oder Bewegungseinschränkungen spürst.

Die Ursachen einer Protrusion sind Rissbildungen im Faserring oder eine Schwäche der Körperregion aufgrund von Fehl- oder Überbelastungen der Wirbelsäule. Ebenso wie beim Bandscheibenvorfall sind die Alterung der Bandscheibe, Übergewicht und genetische Veranlagungen ursächlich für die Protrusion verantwortlich.

Außerdem können sportliche Überbelastungen, Fehlbewegungen beim Training oder ungünstige Körperhaltungen über einen längeren Zeitraum eine Protrusion im Bandscheibenbereich auslösen.

Warum durch Trainingsfehler eine Protrusion entstehen kann

Um einer Protrusion vorzubeugen, solltest du beim Krafttraining darauf achten, die Übungen exakt auszuführen. Beim Trainieren mit Gewichten und beim Heben schwerer Lasten ist es wichtig, auf die richtige Körperhaltung zu achten. Wenn du täglich stundenlang vor dem Computer sitzt, solltest du zwischendurch regelmäßig Bildschirmpausen machen und für Bewegung sorgen.

Bei einer untrainierten oder falsch belasteten Rückenmuskulatur ist das Risiko einer Protrusion wesentlich größer als bei einem durchtrainierten Body. Grundsätzlich kann die Protrusion der Bandscheibe in jedem Abschnitt der Wirbelsäule vorkommen. Am häufigsten ist jedoch die Lendenwirbelsäule von der Protrusion betroffen.

Dies ist zum einen durch die natürliche Krümmung des unteren Rückens bedingt und zum anderen auf die hohen Belastungen in diesem Bereich beispielsweise durch das Heben schwerer Lasten zurückzuführen. Sportunfälle und falsche Bewegungen beim Sport können eine Vorwölbung der Bandscheibe hervorrufen. Das Durchschnittsalter für eine Bandscheibenprotrusion bei Erwachsenen liegt zwischen 30 und 50 Jahren. Danach verliert die Bandscheibe ihre Elastizität, während gleichzeitig ihre Pufferfunktion nachlässt.

Die Symptome einer Protrusion

Die Symptome einer Bandscheibenprotrusion sind hauptsächlich im Bereich der Wirbelsäule spürbar. Abhängig von Lage und Größe der Protrusion können die Schmerzen auch in andere Körperregionen ausstrahlen. Außerdem besteht die Möglichkeit, dass es aufgrund der Protrusion zu Gefühlsstörungen, Taubheitsgefühlen und sogar zu Lähmungserscheinungen in Armen und Beinen kommt.

Wenn die Protrusion in der Mitte des Bandscheiben-Faserrings stattfindet, kann sich dies durch dumpfe Rückenschmerzen im unteren Rückenbereich äußern. Oft sind die Rückenbeschwerden bei einer Bandscheibenprotrusion schwer zu lokalisieren. Unter Umständen kann eine Bandscheibe, die sich in seitlicher Richtung vorstülpt, auf eine Nervenwurzel drücken, sodass die Schmerzen bis in die Beine ausstrahlen. Dieses Krankheitsbild wird als Ischialgie bezeichnet.

Die ersten Symptome, an denen du eine Bandscheibenprotrusion erkennen kannst, sind Missempfindungen wie Kribbeln im Fuß oder das Gefühl eines eingeschlafenen Beins. Möglicherweise hast du vorübergehend sogar kein Gefühl mehr im betroffenen Bein. Damit sich dein Zustand nicht verschlimmert und dir rasch geholfen werden kann, solltest du einen Arzt aufsuchen.

Wie wird eine Protrusion behandelt?

Eine Protrusion der Bandscheibe kann auch mit motorischen Einschränkungen wie dem Nachlassen der Muskelspannung in den Beinen und im Gesäß einhergehen. Im betroffenen Bereich können wichtige Reflexe wie der Kniesehnenreflex gestört sein. Wenn die Protrusion nicht behandelt wird, muss mit dauerhaften Verspannungen in der Wirbelsäule gerechnet werden.

Zur Diagnose einer Protrusion werden Untersuchungsmethoden wie die Magnetresonanztomografie eingesetzt. Auf MRT-Aufnahmen sind Vorwölbungen der Bandscheibe gut zu erkennen. Darüber hinaus wird der Arzt eine Überprüfung von Reflexen durchführen, um festzustellen, ob es sich um eine Protrusion handelt.

Bevor mit den Untersuchungen begonnen wird, findet meist ein Patientengespräch statt. Du wirst beispielsweise gefragt, wo und wann die Symptome erstmals auftraten und ob die Schmerzen sehr stark oder eher schwach ausgeprägt sind. Außerdem muss der Arzt wissen, ob noch weitere Beschwerden vorhanden sind. Die Behandlung einer Bandscheibenprotrusion ähnelt der konservativen Therapie beim Bandscheibenvorfall. Eine Operation ist bei einer Protrusion normalerweise nicht notwendig.

Mit diesen Maßnahmen kannst du einer Protrusion vorbeugen!

3D Anschauung Mann leht sich nach vorne Wirbelsäule veranschaulicht ProtrusionDie Protrusion lässt sich meist durch physiotherapeutische Maßnahmen oder spezielle Rückenübungen wie bei der Rückenschule behandeln. In manchen Fällen genügt es, einfach abzuwarten, da die Symptome einer Protrusion oft auch ohne Behandlung verschwinden.

Einem Verrutschen der Bandscheibe kannst du durch gezielte Muskelübungen für die Muskulatur im betroffenen Bereich vorbeugen. Fehlhaltungen solltest du vermeiden, da diese zur Überlastung der Bandscheibe führen und dadurch eine weitere Protrusion oder einen Bandscheibenvorfall auslösen können.

Falls konservative Maßnahmen nicht ausreichen, können auch Schmerzmittel eingesetzt werden. Die Therapie einer Bandscheibenprotrusion richtet sich nach Intensität, Dauer und Lokalisation der Beschwerden. Damit es erst gar nicht zu einer Protrusion kommt, solltest du deine Muskeln trainieren und deine Wirbelsäule entlasten.

Weitere Blogbeiträge:

© 2020